MasPlayer pro2



Diese Seite befindet sich noch im Aufbau, und beinhaltet vorläufig nur die Benötigten Anleitungen zum Aufbau des MasPlayer.
Weitere Infos, Bilder und Downloads wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben.

Anleitung:

Allgemeine Anleitung
Bestückungsdruck Oberseite
Bestückungsdruck Unterseite
 

Geschichte:

Der MasPlayer wurde ursprünglich von Dirk Conrad (http://www.mas-player.de) entwickelt. Der MasPlayer ist einer Erweiterung die an den Parallel Port des Amiga angeschlossen werden kann und von dort aus mittels einer passenden Software angesprochen werden kann, damit ist es möglich, selbst auf einem originalen Amiga 500 (sofern er über 1 MB RAM verfügt) MP3 Musikdateien wiederzugeben. Die genaue Funktionsweise und die ursprüngliche Entwicklung kann auf der obigen Internetseite nachgelesen werden.

Leider ist diese Erweiterung auf Grund eines Mangels des MAS3507D Chips in der ursprünglich benötigten Bauform PLCC68 nicht weiter gebaut werden. Somit ist schon seit Jahren keine neue Hardware mehr zu bekommen.

Im Sommer 2009 haben sich drei interessierte  Amiga User nochmals dem Problem angenommen. Ziel war es eigentlich mit den noch wenigen vorhandenen MAS Chips Player zu bauen, jedoch auch diese waren nicht mehr im ursprünglichen Format PLCC sondern nur noch in der heute (2010) erhältlichen QFP68 Bauform vorhanden. Somit kam man an einen Punkt, wo man sich dieser Problematik stellen wollte und nochmals versuchen wollte eine neue Version des Players nachzubauen.

Man machte sich also daran, das alte Platinenlayout zu überarbeiten und soweit zu verbessern, das es möglich war, nochmals solche Bausätze zu erstellen. Dazu wurde, wie bereits erwähnt, das Platinenlayout komplett neu gestaltet und überarbeitet. Ziel war es mittels des noch erhältlichen Chips funktionierende MasPlayer zu bauen. Nach einigen Monaten an Planung und Entwicklung was es dann soweit: Der erste Prototyp wurde bestückt und getestet und funktionierte bestens!

Im Laufe der Aktion, die sich im Forum a1k.org (http://www.a1k.org) abspielte wurden so nochmals ca. 80 Stück der begehrten Hardware neu gebaut. Als Bausatz mit Bauteilen der Größe XXX war die Aufgabe des löten zwar nicht einfach, aber schließlich hat es doch jeder geschafft.

Anbei noch ein paar Bilder des Entwicklungsverlaufs, vom Original MasPlayer wie er von Dirk Conrad entwickelt wurde bis hin zum heutigen Design, MasPlayer pro2

 

Zukunft:

Da auch hier die Bauteilversorgung nicht 100% für die Zukunft gewährleistet werden kann, wird es im Laufe des Jahres 2010 nochmals eine überarbeitete Version des MasPlayers geben.