Amiga 600 GT



Tja, der wohl mit erfolgloseste Amiga den es gibt ist wohl ohne Zweifel der Amiga 600. Oft kritisiert, wegen der geringen Leistungsdaten (obwohl es schon was besseres zu der Zeit gab) und vor allem wegen seiner durchaus miesen Erweiterbarkeit! Doch ist das ein Grund dafür, den wohl schnuckeligsten und kleinsten Amiga den es gibt daher keine Beachtung zu schenken? Ich denke Nein! Im Gegenteil, dieser kleine Winzling ist doch irgendwie was besonderes! Ja, ich finde er hat einen ganz besonderen Flair und gehört in jede gute Sammlung! So auch in meine, jedoch war mir "Standart" mal wieder viel zu langweilig. Somit habe ich beschlossen aus diesem kleinen A600 das zu machen, wofür er wohl am besten geeignet ist: als Spielekiste! Somit stand auch der Sache nichts mehr im Wege und ran an den kleinen A600 und zeigen was er kann!

 

Doch bis dahin war es leider ein langer und steiniger Weg. Erstmal das ganze Material organisieren was man braucht. Auch eine passende Turbokarte sollte rein. Zwar habe ich mit *sehr* viel Glück noch eine Apollo630 mit 40 MHz und 32 MB RAM bekommen, aber richtig Glücklich wurde ich damit nicht. Hier mal ein paar Bilder von dem "Schätzchen":

Meine Apollo630

Meine Apollo630

Meine Apollo630

Echt 40 MHz, das hatte schon was...

Aber Gott sei dank hat Jens Schönfeld alias Individual Computers sein schon längst überfälliges Versprechen eingehalten und dann doch noch eine Amiga 600 Turbokarte veröffentlich. Natürlich habe ich da nicht lange gezögert und mir diese, quasi im Tausch gegen die Apollo, leisten können. Und weil man mit zu den ersten Bestellern gehört, hat man auch noch gleich die Wahl gehabt sich das Top Modell mit 30MHz bekommen zu können. Natürlich habe ich da nicht lange überlegt und zugeschlagen.

ACA630 - die Große!

Sieht ja nach nix aus....

ACA630 - die Große!

...irgendwie nach GARNIX!

ACA630 - die Große!

Aber bei der Sitzprobe passt das Ding doch recht gut!

Die ACA630

So soll es dann mal werden? Ok, dann muss ich aber noch den IDE2CF Adapter von unten isolieren...

Die ACA630

Der "Brocken" im A600

Subway to USB!

1MB ChipRAM mehr und ein Clockport, da machen wir doch gleich mal eine SUBWAY für USB dran...

Subway to USB

1x USB Bitte! Aber das reicht vollkommen aus!

Sieht nur so voll aus!

Nein, der Rechner ist nicht voll

Schnicke!

So muss ein A600 aussehen! Nach nix!

...so mag ich das!

Aber eine Blaue Keyboard LED muss sein!

Und wieder gingen ein paar Monate ins Land, aber diese haben dann doch so mit der Zeit das ein oder andere positive für mich gebracht, somit ist heute (Ende July 2011) der A600 jetzt in einem Stadium angekommen, wo ich persönlich sage, mehr braucht man nicht und mehr will ich auch nicht. Ich habe dazu mal ein paar kleine Bilder gemacht, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Das rockt!

Kühlkörper, hergestellt von A1200_ERC, extra für mich. An dieser Stelle einfach mal DANKE!!!!

Eigenanfertigungen haben schon was für sich...

Also, eine ACA630 werden wohl einige haben, aber so ist das ganze doch viel Individueller!

...so mag ich das!

Ok, das ist nicht optimal, aber vielleicht ändere ich das noch...

...so mag ich das!

LED modding: LEDs sind in klar, Power = Blau, Harddisk = Grün

...so mag ich das!

Und Floppy ist Rot, sieht einfach nur scharf aus!

starke Sache das....

Individualismus pur: Eigenes Typenschild!

...so mag ich das!

Die neue A604 Speichererweiterung

...so mag ich das!

Am besten komplett mit einer IndivisionECS!

...so mag ich das!

Und mal eingebaut das ganze, so macht ein Amiga 600 richtig Spaß!

Das alte USB Kabel war zu kurz und außerdem auf dem Kopf! Daher mußte was neues her...

USB Kabel war zu kurz mit der A604, daher schnell ein neues Kabel gebaut mit besserem Anschluss und vor allem auch richtig rum.

TV Modulator braucht kein Mensch, mit VGA ist die Welt gleich viel bunter

VGA Kabel wurde da platziert wo vorher der TV Modulator saß, jetzt ist es richtig gut!

Individualismus hört nicht bei dem Rechner auf, sondern erst beim ganzen!

Mit passender Abdeckung macht es gleich doppelt soviel Laune!

Individualismus hört nicht bei dem Rechner auf, sondern erst beim ganzen!

Danke A1200ERC aus dem a1k.org Forum habe ich nun endlich mein passendes Typenschild erhalten! Damit wirkt das ganze noch etwas passender.

Fast fertig, immernoch, aber ich habe auf der ClassicComputung 2011 gemerkt, das der Rechner sehr sehr heiß wird! Besser gesagt die Turbokarte produziert etwas viel Abwärme. Laut Hersteller nix schlimmes, aber ich denke das sollte so nicht umbedingt sein. Also muss noch ein Lüfter rein. Das steht noch als nächstes auf dem Programm.

Amiga Modell: Amiga 600
Revision: 1.5
ChipSet: ECS
Kickstart: 3.9
ChipRAM: 2 MByte
FastRAM: 64 MByte
CPU: MC68030 / 30 MHz
FPU: --
Laufwerke: 880 kByte
Festplatten: 8 GB CompactFlash Karte
Optische Laufwerke: --
Erweiterungen: 1 MByte ChipRAM Erweiterung mit Uhr (A604)
IDE to CF Adapter
IComp ACA630 mit 30 MHz und 64MB RAM
Subway USB1.0 Kontroller
IndivisionECS
06.12.2016