Amiga 2000



Es war ca. 1994, Weihnachten um genau zu sein, als mir meine Eltern einen Amiga 2000 geschenkt haben. Dieser wurde bis zum Jahre 1998 nach allen Regeln der Kunst liebvoll aufgebaut und erweitert. Bis zu dem Zeitpunkt, als ich mir dann doch einen Amiga 4000 D gekauft habe. Auf Grund des großen Lochs in der Haushaltskasse war ich dann leider dazu gezwungen, diesen zu verkaufen. bereuen tue ich es bis heute noch wieder etwas. Weil dies aber meine erster "großer" Amiga war, welcher meinen Basteltrieb bis ins uferlose trieb und auch der Amiga war, welcher mich immer wieder bestätigte, das es die richtige Entscheidung war, weiterhin auf den Amiga zu setzen, habe ich im Jahre 2007 wieder begonnen, mir einen Amiga 2000 nach altem Vorbild neu aufzubauen. Nun, leider habe ich nicht alle Sachen wieder so bekommen wie ich es mal hatte, aber dafür habe ich mir Ihn wieder so aufgebaut, wie ich ihn am längsten hatte und auch die Kiste eigentlich am besten fand. Nun, was soll man sagen, Glückliche Umstände und ein recht volles Lager an Zubehörteilen haben es mir erlaubt, diesen Amiga wieder auf Vordermann zu bringen.

Ein günstiges Angebot bei hood verhalf mir erstmal wieder zu einem Amiga 2000. Dieser war optisch zwar in einem sehr guten Zustand, jedoch leider technisch nicht. Das Hauptproblem vieler Amigas mit RTC (=Real Time Clock), ein ausgelaufener Akku machten mir im ersten Moment wenig Freude mit dem Rechner. Jedoch habe ich dann, mir die Mühe gemacht den Übeltäter zu entfernen und das Board zu reparieren. Nach längerer Fehlersuche und einigen Momenten wo ich das Board lieber vor die Wand schmeißen wollte, hat es sich es überlegt und seinen Dienst aufgenommen.

Gleich die Gunst der Stunde genutzt und den Rechner mal komplett gereinigt und wieder schön gemacht. Dann ging es los:

Das Grundgerüst, also nackig!
Hier mal einen ersten Schritt am A2000. Das Grundgerüst ist komplett gereinigt worden.

Das Board kommt rein
So, das Board ist schon mal installiert!

 

Nachdem ich alles zusammen getragen hatte, was rein sollte, steht er nun funktionsbereit vor mir, mein "alter" neuer Amiga 2000, nach meinen persönlichen Entwicklungsstand 1996:

 

Der Übeltäter, das RAM
Hier war das große Problem und auch der defekt des Gerätes. Der RAM tat es einfach nicht!

Der RAM Bereich
Besonders der Fehler im RAM Bereich brachte mich zur verzweiflung!

Neuer Akku
gut zu sehen, wo der alte Akku ausgelaufen ist. hier nur mit neuem Akku, noch im unversiegeltem Zustand!

Alles neu muss sein!
Da der Fehler nich so genau zu lokalisieren war, mußte ich einfach mit den Data-Latch Bausteinen ein wenig spielen. Nach einigem Hin und her war es dann endlich fertig!

Mach mich voll!
So, schon mal wieder etwas weiter gebaut, hier schon fast komplett mit allen Karten

Revisionen
Board Revision 4.1. Nicht das letzte und aktuellste, aber meiner meinung nach, eine sehr gute Wahl!

Video Digitizer
Hier mal mit einem original Commodore A-2320 Digitizer ausgestattet.

mehr Karten
Hier nochmal alle Erweiterungen im Bild

Picasso II
Picasso II 2 MB version

und von oben
Hier mal das Machwerk von oben

Slots
Hier mal die Erweiterungsslots von hinten. Fast komplett bestückt!

A2630
Die Commodore A2630 noch mit Aufkleber

Fertig!
Zusammengeschraubt und fertig! Wieder richtig Schick!

Amiga Modell: Amiga 2000
Revision: 4.1
ChipSet: ECS
Kickstart: 1.3 & 3.1
ChipRAM: 1 MByte
FastRAM: 8 MByte
CPU: MC68030 / 30 MHz
FPU: MC68882 / 30 MHz
Laufwerke: 3,5" 880 kByte
Festplatten: 4 GByte IDE Festplatte
Optische Laufwerke: 16x IBM CD-ROM
Erweiterungen: C= A2630 Turbokarte 4 MByte RAM
Picasso II 2 MByte
AT2008 IDE Kontroller
Tandem CD+IDE

Zerlegt zugunsten eines Updates

  Dazu muss ich dann wieder schreiben, das es vom dem Updates leider keinen Bilder mehr gibt. Zu den technischen Details sei nur gesagt: Blizzard2060! Leider musste ich mich aber von dem guten Stück trennen. Somit verkauft in 2009!