Amiga 1200


 

Ich und der Amiga 1200 - Versuch Nr.123

Es ist ja nicht so, das ich noch nie einen Amiga 1200 hatte. Irgendwie ist es gefühlt der 5. oder 6. Amiga 1200 den ich mittlerweile habe. Aber irgendwie wollte ich ja mal einen vernünftigen Amiga 1200 haben, der schon so ein wenig meine Vorstellung eines "perfekten" Amiga im Tastaturgehäuse entspricht. Also, hab ich mir über eine Zeit von knapp 2 Jahren langsam Stück für Stück aufgebaut.

Es war dann doch ein ziemliches hin und her. Erst eine Version mit einem 030er CPU, dann für ca. 6 Monate einen A1200 mit Bliazzard1260 und IDEfix express. Jedoch hab ich mit gerade beim A1200 mit einem 68060er Prozessor einges mehr an Leistung erwartet. Somit bin ich dann doch wieder nach etwas hadern mit mir selber doch wieder zurück auf einen 68030er CPU zurück gewechselt. Weil eigentlich ist das für einen Amiga 1200 und meinen Anwendungsbereich (hauptsächlich für WHDLoad und zum Backup von Disketten) mehr als ausreichend. Zumal ich über eine PCMCIA Netzwerkkarte bzw. über eine PCMCIA CF Adapter die beste Möglichkeit habe dafür. Ein SCSI CD-ROM, welches über das SCSI Kit der Blizzard Karte angeschlossen werden kann, rundet das ganze noch ab. Und heute ist er endlich soweit fertig das ich ihn auch mal zeigen kann.
 

Amiga Modell: Amiga 1200
Revision: 1D4
ChipSet: AGA
Kickstart: 3.1
ChipRAM: 2 MByte
FastRAM: 128 MByte
CPU: MC68030 / 50 MHz
FPU: MC68882 / 50MHz
Laufwerke: 1760 kByte
Festplatten: 32 GB CompactFlash Karte
Optische Laufwerke: externer SCSI HP CD-Brenner
Erweiterungen: Blizzard 1230IV + Blizzard SCSI Kit
Indivision AGA MK II cr
Subway USB1.0 Kontroller